Neruda Records


Mit dem neuen Label Neruda Records wird Marco Antonio Sanhueza, der kreative Geist hinter dem KulturRaum Neruda, in Kooperation mit John Szewczuk, dessen Johnnys Pub musik affinen Menschen ein Begriff ist, jungen MusikerInnen eine Möglichkeit bieten, ihre Musik in einer handlichen, unmittelbaren Form verfügbar zu machen. Stilistisch siedelt sich Neruda Records in einem weiten Feld zwischen Rock, Latino, Jazz, Jazz-Pop, Soul, Funk und Weltmusik an, was zählt, sind dabei die Seele, der Charakter und die Leidenschaft der MusikerInnen und deren Bereitschaft, mit ihrer Musik zu arbeiten.

Aus den Live aufnahmen wird dabei nicht ein ganzes Album entstehen, stattdessen werden 6 oder 7 der gelungensten Stücke ausgewählt, gemischt und auf CD gepresst. Diese CDs sind dann in einer Auflage von 500 Stück erhältlich direkt über die KünstlerInnen und Neruda Records, kompakte akustische Visitenkarten für jeweils 10 Euro, kein oder kaum Reibungsverlust (Studiokosten, Promotion-und Marketing - Tamtam, Vertrieb ...) zwischen der Musik und deren HörerInnen/Fans, Präsentationskonzerte zum Erscheinen der CDs im Neruda sind angedacht.